PORTRÄT: HENNING BLEYL


Preisträger des Alternativen Medienpreises 2016
Kategorie Print, 1. Preis

Beitrag:  Die Kühne –Story“

Henning Bleyl, geboren 1969 in Karlsruhe,  studierte  Kulturwissenschaften in Hildesheim und verbrachte mehrere Auslandssemsester in Spanien, Italien  und Holland. Er  befasst sich vorallem mit Themen aus der Nazizeit, die bis in unsere Zeit hinein wirken.
Nach nebenberuflicher Moderations- und Dozententätigkeit, u.a. an der Hochschule Bremerhaven und der Universität Hildesheim,  ist Bleyl  seit 2001 Kulturredakteur der „TAZ“ in Bremen. Er schreibt als freier Journalist auch für Tageszeitungen und Magazine. Der (Kirchen-)Musiker, Sänger,  Autor , Co-Autor und Verleger erhielt 2005 den Ersten Preis im Journalisten-Wettbewerb der Freien  Hansestadt Bremen und 2014 den Publizistenpreis der Deutschen Bibliotheken.

Laudatio

3 FRAGEN AN...

Warum haben Sie sich beim Alternativen Medienpreis beworben?
Weil das eine hervorragende Möglichkeit darstellt, den Inhalten der journalistischen Arbeit zu mehr Resonanz zu verhelfen.

Was ist Ihre Motivation für Ihre Arbeit?
Neugier. Der Wunsch, Themen, die ich für relevant halte, Aufmerksamkeit zu verschaffen. Der Spaß am Recherchieren, Herumkommen, Interviewen und Schreiben.

Was bedeutet Ihnen die Auszeichnung mit dem Alternativen Medienpreis?
Eine wichtige Unterstützung meiner Arbeit.

Suche